DER GASTGEBER

DÜRFEN WIR
VORSTELLEN:

Christian Ruppel

Seit über dreißig Jahren ist Christian Ruppel verantwortlich für Bühnen-, Licht- und Soundtechnik auf höchstem und modernstem Niveau. In seinem Portfolio geben sich internationale Showgrößen wie André Heller oder Legende Franco Dragone die Ehre. Der Unternehmer aus Worms betreut seit 15 Jahren mehrere Varietés pro Jahr und lässt in Spitzenzeiten vier Shows gleichzeitig fahren. All diese Erfahrungen setzt er für sein neues Projekt mit ein.

Mit seiner schillernden „Winter Revue“ steigt er mit Vorfreude aufs nächste Level und zieht im „Das Wormser“ als Experte in Veranstaltungstechnik, und gleichzeitig als Veranstalter, alle Bühnen- und Showregister, mit seinen scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten. Man könnte Christian Ruppel mit all seiner Erfahrung als Veranstalter-Gesamtpaket bezeichnen – Eine ideale Kombination aus fachlicher Kompetenz vor, hinter und auf der Bühne.

Gegen die Tristesse während des Lockdowns plant er gemeinsam mit dem Kinowelt Worms Geschäftsführer Patrick Mais, ein Autokino auf dem Wormser Festplatz. Die „CARantena Arena“ startet im Mai 2020. Im Anschluss ging es nahtlos zum nächsten Event. Sein Team baut die Drive-In-Show ab, um kurzerhand vor seinem Unternehmen, das „WOpen Air“ zu errichten.

Ende 2020 setzt er mit der Vision.Box neue Maßstäbe und präsentiert ein vollausgestattetes TV-Studio, dass er in seinem Lager konstruierte. Damit bietet er professionelle Auftritte und Präsentationen für Live-Streams. Seine Aufträge reichen von virtuellen Weinproben, Webinaren, Showevents, Konzerten bis hin zu Mitgliederversammlungen und Talkshows.

Desweiteren betreut der Unternehmer in seiner Heimat als technischer Dienstleister seit über zwanzig Jahren Großveranstaltungen wie das Jazz & Joy Festival oder die Nibelungenfestspiele. Auch zu den Bad Hersfeldern Festspielen übernimmt er die technische Umsetzung und verfeinert Sound und Beleuchtung.

Mit der „Winter-Revue“ erfüllt sich Christian Ruppel seinen nächsten
Showtraum und startet im Dezember 2021 im „Das Wormser“.